EU Cookie Law Script 1

     We use cookies to make our websites easier to use. By browsing our websites you agree to our use of cookies.

Video: Features L-INX / L-GATE 7.2 Release

LGATE-952: Universal Gateway

LGATE-952
CEA-709BACnetKNXM-BusModbusMP-BusOPC XML-DAOPC UAEnOceanSMIWireless Local Area Network (WLAN)LTESNMPAlarming (Alarmmanagement)Scheduling (Zeitschalten)Trending (Datenaufzeichnung)IoTE-Mail-BenachrichtigungSMS-BenachrichtigungEthernet (auch Ethernet-Switch)Gateway-FunktionLokale ConnectionGlobale ConnectionLokale HandbedienungNetzwerksicherheitFernzugriff / Remote AccessVNC (Virtual Network Computing)Remote Network Interface (RNI)Webserver zur GerätekonfigurationMathematische FunktionenBackup / RestoreLWEB-900 Integriertes GebäudemanagementsystemLWEB-802/803 VisualisierungBTL-zertifiziertes ProduktUL-zertifizierte Komponente

Inhalt

Die LGATE‑952 Gateways sind leistungsstarke Universal‑Gateways mit integrierter, grafischer Visualisierung, die gleichzeitig CEA‑709 (LonMark-Systeme), BACnet, KNX, Modbus und M-Bus integrieren. Ein LCD-Display (128x64) mit Hintergrundbeleuchtung und Dreh-/Drückknopf (Jog-Dial) dient zur lokalen Bedienung. Geräte- und Datenpunktinformationen werden in Klartext und über Symbole dargestellt.

Die Aufschaltung im LonMark-System erfolgt über den IP-852 (Ethernet/‌IP) oder TP/‌FT-10 Kanal. LGATE‑952 verfügen über ein integriertes Remote Network Interface (RNI), um über Ethernet/‌IP einen Zugriff auf den TP/‌FT-10 Kanal herzustellen. Die BACnet-Aufschaltung erfolgt über BACnet/‌IP oder BACNet MS/‌TP. LGATE‑952 erfüllen das BACnet Building Controller (B-BC) Profil und können als BBMD konfiguriert werden. Weiters verfügen die L-GATE Gateways über Schnittstellen zur direkten Einbindung von KNXnet/‌IP und Modbus (RTU/ASCII, TCP, Master oder Slave). M-Bus-Geräte oder KNX TP1 Teilnehmer werden optional über externe Schnittstellenmodule eingebunden.

Über den eingebauten Webserver können sämtliche Technologiedatenpunkte betrachtet und verändert werden. Die Gateway-Funktionalität erlaubt den Datenaustausch zwischen allen verfügbaren Kommunikationstechnologien. Realisiert wird dies mit Connections, über die Datenpunkte verschiedenster Technologien verbunden werden. Dabei wird zwischen Lokalen Connections (Verbindungen auf dem L-GATE) und Globalen Connections (netzwerkweiter Datenaustausch) unterschieden. L-GATE unterstützt das automatisierte Anlegen von Connections, was den Engineering-Aufwand beim Einrichten der Gateway-Funktionalität erheblich reduziert (Smart Auto-Connect). Mit Mathematik-Objekten können beliebige Berechnungen mit allen Datenpunkten durchgeführt werden, um das Ergebnis auf Ausgangsdatenpunkte abzubilden. Technologiedatenpunkte werden zusätzlich automatisch als OPC-Tags über den integrierten OPC-Server (OPC XML-DA, OPC UA) bereitgestellt.

Auf der Ethernet-Seite verfügen die L-GATE Gateways über zwei 100Base‑T Ethernet-Ports. Diese können entweder über den internen Switch miteinander verbunden werden oder es wird jeder der Ports in ein separates IP-Netzwerk konfiguriert.

Werden die Ethernet-Ports für zwei separate IP‑Netze konfiguriert, so kann beispielsweise ein Port an ein WAN (Wide Area Network) angeschlossen werden, um darüber gesichert (HTTPS) zu kommunizieren, während der zweite Port in ein ungesichertes Netzwerk (Gebäude-LAN) konfiguriert wird, wo die typischen Protokolle der Gebäudeautomation ablaufen (BACnet/‌IP, LON/‌IP, Modbus TCP usw.). Natürlich verfügen diese Geräte auch über eine eingebaute Firewall, um die entsprechenden Protokolle auf den entsprechenden Ports zu isolieren. Die eingebaute VPNFunktion ermöglicht das einfache Aufsetzen einer VPN-Umgebung und die sichere Einbindung von Liegenschaften. Mit dem LTE-800 Interface können Liegenschaften auch per Mobilfunk angebunden werden.

Mit dem internen Ethernet-Switch lassen sich Linientopologien (Daisy Chaining) mit bis zu 20 Geräten aufbauen, die die Kosten für den Netzwerkaufbau reduzieren. Zusätzlich ist der Aufbau einer redundanten Ethernet-Vernetzung möglich (Ringtopologie), mit der die Zuverlässigkeit erhöht wird. Die redundante Ethernet-Vernetzung wird durch das „Rapid Spanning Tree Protocol“ (RSTP) ermöglicht, welches von den meisten verwaltbaren (managed) Switches unterstützt wird.

L-GATE Gateways bieten AST™-Funktionen (Alarming, Scheduling und Trending) und E-Mail-Benachrichtigung und lassen sich nahtlos in das L-WEB Gebäude­manage­ment­system integrieren.

IoT Integration

Die IoT-Funktion (Node.js) ermöglicht die Anbindung des Systems an nahezu jeden Cloud-Dienst, entweder zum Hochladen von historischen Daten zu Analysediensten, Zustellung von Alarmen an Alarm-Dienste oder die Steuerung von Teilaspekten des Gebäudes über einen Cloud-Dienst (z.B. Zeitschaltung über Web-Kalender oder Buchungssystem). Es können aber auch Informationen aus dem Internet verarbeitet werden, wie z.B. Wetterdaten für eine Vorhersagebasierte Steuerung. Schließlich können mit dem JavaScript-Kernel auch serielle Protokolle für nicht-standardisierte Geräte in einer Primäranlage implementiert werden.

 

lgate-950

 

LGATE-952: Universal Gateway Produkte


LGATE-952
LGATE-952

Universal Gateway

Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

LPOW-2415A
LPOW-2415A

LIOB-Connect Netzgerät, 24 VDC, 15 W

Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

LPOW-2415B
LPOW-2415B

Netzgerät mit externem Spannungsausgang 24 VDC, 15 W

Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

L-MBUS20
L-MBUS20

M-Bus Pegelwandler für maximal 20 M-Bus-Geräte

Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

L-MBUS80
L-MBUS80

M-Bus Pegelwandler für maximal 80 M-Bus-Geräte

Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

LKNX-300
 

KNX-Interface zur Anbindung von KNX TP1 Geräten

Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

LENO-800
LENO-800

EnOcean-Schnittstelle 868 MHz Europa

Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

LENO-801
LENO-801

EnOcean-Schnittstelle 902 MHz USA/Kanada

Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

LENO-802
LENO-802

EnOcean-Schnittstelle 928 MHz Japan

Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

LWLAN-800
LWLAN-800

Drahtlose LAN-Schnittstelle IEEE 802.11bgn

Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

LSMI-800
LSMI-800Standard Motor Interface für 16 Motoren via EXT-Port
Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht

LMPBUS-804
LMPBUS-804 MP-Bus Schnittstelle für 16 Geräte auf bis zu vier Kanälen
Preis anfragen
Dokumentation und Software
3D-Ansicht


Leistungsmerkmale

  • Universales Gateway
  • Konform zum ANSI/‌ASHRAE–135-2012 und ISO 16484-5:2012 Standard
  • B-BC (BACnet Building Controller) Profil
  • Unterstützt BBMD (BACnet Broadcast Management Device)
  • Unterstützt BACnet MS/‌TP oder BACnet/‌IP
  • BACnet-Client-Funktionen (Write Property, Read Property, COV Subscription)
  • BACnet-Client-Konfiguration mit PC-Konfigurationssoftware (Scan und EDE-Import)
  • Konform zum CEA‑709, CEA‑852 und ISO/‌IEC 14908 Standard (LonMark-System)
  • Unterstützt TP/‌FT-10 oder IP-852 (Ethernet/‌IP)
  • Unterstützt dynamische und statische NVs
  • Unterstützt benutzerdefinierte NVs (UNVTs) und Configuration Properties (SCPTs, UCPTs)
  • Remote Network Interface (RNI) mit 2 MNI-Geräten
  • Anbindung an KNX/‌IP direkt, KNX TP1 über LKNX‑300 Interface
  • M-Bus Master nach EN 13757-3, Anschluss über M-Bus-Pegelwandler (L‑MBUS20 oder L‑MBUS80)
  • Modbus TCP und Modbus RTU/ASCII (Master oder Slave)
  • Automatisches Anlegen von Local Connections (Smart Auto-Connect™)
  • Mathematik-Objekte zur Ausführung mathematischer Funktionen mit Datenpunkten
  • Automatisches Abbilden von Netzwerkvariablen auf BACnet-Objekte gem. CEN/‌TS 15231:2005
  • Alarming, Scheduling und Trending (AST™)
  • Unterstützt Node.js zur einfachen IoT Integration (e.g. Google
    Kalender, Alexa & Friends, Multimedia Equipment,…)
  • Ereignisgesteuerte E-Mail-Benachrichtigung
  • Speichert kundenspezifische Grafikseiten
  • Visualisierung der kundenspezifischen Grafikseiten über LWEB‑900 und LWEB‑802/‌803
  • Integrierter OPC XML-DA und OPC UA Server
  • Dual Ethernet (geswitched oder separiert)
  • Zugriff auf Netzwerkstatistikdaten
  • Integrierter Webserver zur Gerätekonfiguration und zum Datenpunkt-Monitoring
  • Lokale Bedienung über Dreh-/Drückknopf und VNC-Client
  • Lokale Anzeige von Geräte- und Datenpunktinformationen
  • 128x64-Grafik-Display mit Hintergrundbeleuchtung
  • Konfiguration über Ethernet/‌IP, USB oder TP/‌FT-10
  • Einbindung drahtloser EnOcean-Geräte via LENO‑80x Schnittstelle

  • Unterstützt SMI (Standard Motor Interface) mit LSMI-80x
  • Unterstützt WLAN mit der Schnittstelle LWLAN‑800

  • Unterstützt LTE mit der Schnittstelle LTE‑800
  • Unterstützt MP-Bus mit der Schnittstelle LMPBUS-804
  • Speicherung benutzerdefinierter Projektdokumentation auf dem Gerät

Tutorien

Features der L-INX / L-GATE 7.2 Release 

In diesem Video werden einige neue Funktionen der L-INX / L-GATE 7.2 Release präsentiert.

Einbinden von EnOcean Geräten [G003]

Diese Video erklärt den Installations- und Konfigurationsvorgang von EnOcean für LOYTEC Geräte.

Erstellen eines Schedulers (CEA-709) [A001]

Dieses Video beschreibt das Erstellen eines Schedulers eines L-VIS Touch Panels mit dem L-VIS/L-WEB Configurator.

Erstellen eines Kalenders (CEA-709) [A002]

Dieses Video beschreibt das Erstellen eines Kalenders mit dem L-VIS/L-WEB Configurator.

Bedienung eines Schedulers im Web Interface [A004]

Dieses Video beschreibt die Bedienung eines Schedulers im Web Interface am Beispiel des des LINX-101 Automation Servers.

Erstellen eines Remote Schedulers (CEA-709) [A005]

Dieses Video beschreibt das Erstellen eines Remote Schedulers am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem NL220 LonWorks© Manager.

Erstellen eines Alarms (CEA-709) [A006]

Dieses Video beschreibt das Erstellen eines Alarms am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen von E-Mail Vorlagen [A007]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von E-Mail Vorlagen am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen von Trend-Objekten [A008]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von Trend-Objekten am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen eines Schedulers (BACnet) [A201]

Dieses Video beschreibt das Erstellen eines Schedulers am Beispiel des LINX-200 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen eines Kalenders (BACnet) [A202]

Dieses Video beschreibt das Erstellen eines Kalenders am Beispiel des LINX-200 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen eines Remote Schedulers (BACnet) [A205]

Dieses Video beschreibt das Erstellen eines Remote Schedulers am Beispiel des LINX-200 Automation Servers mit dem L-VIS/L-WEB Configurator.

Erstellen eines Alarms (BACnet) [A206]

Dieses Video beschreibt das Erstellen eines Alarms am Beispiel des LINX-200 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen von statischen Netzwerkvariablen [B001]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von statischen Netzwerkvariablen am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen von dynamischen Netzwerkvariablen [B002]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von dynamischen Netzwerkvariablen am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem NL220 LonWorks© Manager.

Erstellen von Netzwerkvariablen mit dem LNS-Scan [B003]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von Netzwerkvariablen mit dem LNS-Scan am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen von Netzwerkvariablen mit dem Netzwerk-Scan [B004]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von Netzwerkvariablen mit dem Netzwerk-Scan am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Importieren von Netzwerkvariablen mit externen CSV-Dateien [B005]

Dieses Video beschreibt das Importieren von Netzwerkvariablen mit externen CSV-Dateien am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen von externen Netzwerkvariablen (LNS-/Netzwerk-Scan) [B006]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von externen Netzwerkvariablen am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen von Netzwerkvariablen mit Filter-Templates [B007]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von Netzwerkvariablen mit Filter-Templates am Beispiel des LINX-101 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Manuelles Erstellen von BACnet-Server-Objekten [B201]

Dieses Video beschreibt das manuelle Erstellen von BACnet-Server-Objekten am Beispiel des LINX-200 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen von Client-Mappings mit dem Netzwerk-Scan [B202]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von Client-Mappings mit dem Netzwerk-Scan am Beispiel des LINX-200 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Erstellen von Client-Mappings mit EDE-Dateien [B203]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von Client-Mappings mit EDE-Dateien am Beispiel des LINX-200 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

LWEB-801 - Schnelleinstieg für die Generierung einer Datenbank [W002]

Dieses Video beschreibt die Erstellung einer Datenbank mit dem LWEB-801 Server und dem L-INX Configurator am Beispiel eines LINX-100 Automation Servers.

Erstellen von Datenpunkten mit dem M-Bus Netzwerk-Scan [L001]

Dieses Video beschreibt das Erstellen von Datenpunkten mit dem M-BUS Netzwerk-Scan am Beispiel des LINX-100 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.

Verwendung und Erstellen von M-Bus Device Templates [L002]

Dieses Video beschreibt die Verwendung und das Erstellen von M-BUS Device Templates am Beispiel des LINX-100 Automation Servers mit dem L-INX Configurator.


Spezifikation

Abmessungen in mm [inch]

LGATE-952

LGATE-952_dimensions

 

Technische Daten
Typ LGATE-952
Abmessungen (mm) 159 x 100 x 75 (L x B x H)
Installation Reiheneinbaugehäuse gem. DIN 43880, Montage: DIN-Hutschiene EN 50022
Stromversorgung 24 VDC / 24 VAC ±10 %, typisch 2,5 W
Betrieb 0 °C bis 50 °C, 10 – 90 % RH, nicht kondensierend, Schutzart: IP40, IP20 (Klemmen)
Schnittstellen

2 x Ethernet (100Base-T):
OPC XML‑DA, OPC UA, LonMark IP‑852*, BACnet/‌IP**, KNXnet/‌IP, Modbus TCP (Master oder Slave), HTTP, FTP, SSH, HTTPS, Firewall, VNC, SNMP
1 x TP/‌FT‑10* (LonMark-System)
2 x USB-A:
WLAN (benötigt LWLAN‑800)
EnOcean (benötigt LENO‑80x)
SMI (benötigt LSMI-804), LTE (benötigt LTE-800),
MP-Bus (benötigt LMPBUS-804)

2 x RS‑485 (ANSI TIA/‌EIA‑485):
BACnet MS/‌TP** oder
Modbus RTU/ASCII (Master oder Slave)
1 x EXT1:
M‑Bus, Master EN 13757‑3 (benötigt L‑MBUS20/80)
1 x EXT2:
KNX TP1 (benötigt LKNX‑300)
1 x EXT3:
SMI (benötigt LSMI-800)

* Entweder LonMark IP-852 oder TP/‌FT‑10 (kein Router)
** Entweder BACnet/‌IP oder BACnet MS/‌TP (kein Router)
Tools L‑INX Configurator
Remote Network Interface 1 RNI mit 2 MNI-Geräten
Maximale Ressourcen
Gesamtzahl Datenpunkte
30 000 LonMark Scheduler 100
OPC-Datenpunkte 5 000 LonMark Alarm Server 1
BACnet-Objekte 2 000 (Analog, Binär, Multi-State) E-Mail-Vorlagen 100
BACnet-Client-Mappings 1 000 Mathematikobjekte 100
BACnet-Kalenderobjekte 25 Alarmlogs 10
BACnet-Scheduler-Objekte 100 (64 Datenpunkte je Objekt) M-Bus-Datenpunkte 1 000
BACnet-Notification-Class-Objekte 32 Modbus-Datenpunkte 2 000
Trendlogs (BACnet od. generisch) 512 (4 000 000 Einträge, ≈ 60 MB) KNX TP1 Datenpunkte 1 000
Datenpunkte in Trend-Log 1 000 KNXnet/IP Datenpunke 1 000
CEA‑709 Netzwerkvariablen (NVs) 2 000 Connections (Local / Global) 2 000 / 250
CEA‑709 Alias NVs 2 000 Anzahl der L-WEB Clients 32 (gleichzeitig)
CEA‑709 Externe NVs (Polling) 2 000 Anzahl EnOcean-Geräte 100
CEA-709 Adresstabelleneinträge 1 000 (non-ECS mode: 15) EnOcean-Datenpunkte 1 000
LonMark Kalender 1 (25 Kalender-Patterns) SMI-Geräte (pro Kanal)  16