EU Cookie Law Script 1

     We use cookies to make our websites easier to use. By browsing our websites you agree to our use of cookies.

Zeitschalten (Scheduling)

lighting applications scheduling

Die Funktion „Zeitschalten“ ermöglicht eine automatische Veränderung der Beleuchtungssteuerung abhängig von der Tages- oder Nachtzeit. Planmäßige Veränderungen können entweder ganz einfache Anwendungen, wie das Ein- und Ausschalten der Beleuchtung oder das Abrufen von Szenen zu bestimmten Zeiten betreffen, oder auch das gesamte Verhalten der automatischen Lichtsteuerung durch einen veränderten Helligkeitssollwert oder eine veränderte Regelstrategie (z.B. Auswertung der Anwesenheitsinformation nur außerhalb der Kernnutzungszeiten) beeinflussen. Ereignisse können täglich, wöchentlich oder monatlich geplant werden. Sommer- und Winterzeitanpassungen erfolgen automatisch. Bestimmte Veranstaltungen wie z. B. eine Weihnachtsfeier können ganz einfach zu jeder Zeit konfiguriert werden.

Zeitschalten

Mit unserem LWEB-900 Management-Softwarepaket können komplexe Zeitschaltstrategien implementiert werden. Dabei können auch die terminlichen Vorgaben verschiedener Interessensgruppen in einem einzelnen Zeitplan vereinigt werden, der anschließend über das System verteilt wird. Als Beispiel kann hier ein Schulbezirk genannt werden, in dem alle Schulen einheitliche Ferien, aber abhängig von dem Schultyp unterschiedliche Schulzeiten haben. Außerdem gibt es in jeder Schule oder sogar in jeder Klasse individuelle Veranstaltungen wie z. B Lehrerkonferenzen oder Elternsprechtage. Nun konfiguriert die Schulverwaltung zentral die allgemeinen Ferienzeiten, während die einzelnen Schulen ihre spezifischen Termine hinzufügen können. Der Zeitschaltplan für die jeweilige Schule wird vom System in Folge aus den unterschiedlichen Anforderungen automatisch zusammengestellt.

Durch LOYTECs ganzheitlichen Ansatz können dasselbe Konfigurationsinterface und dieselben Zeitschaltpläne nicht nur für das Lichtmanagementsystem sondern auch für die anderen Gewerke (z. B. HLK) genutzt werden. Die daraus resultierenden Synergien reduzieren den Aufwand für den Betrieb des Gebäudesystems erheblich.

 

Typische Anwendungsgebiete:

  • Flur
  • Lagerhalle
  • Fabrik- und Montagehalle
  • Parkplatz
  • Einkaufszentrum

 

Produkte: