EU Cookie Law Script 1

     We use cookies to make our websites easier to use. By browsing our websites you agree to our use of cookies.

Video: Features der L-INX 7.0 Release

LDALI-PLC4: Programmierbarer DALI Controller

LDALI PLC4
CEA-709BACnetOPC XML-DAOPC UADALIKNXModbusEnOceanSMIWireless Local Area Network (WLAN)LTELIOB-IPAlarming (Alarmmanagement)Scheduling (Zeitschalten)Trending (Datenaufzeichnung)IoTE-Mail-BenachrichtigungSMS-BenachrichtigungEthernet (auch Ethernet-Switch)Gateway-FunktionLokale ConnectionGlobale ConnectionLokale HandbedienungNetzwerksicherheitFernzugriff / Remote AccessWebserver zur GerätekonfigurationVNC (Virtual Network Computing)Mathematische FunktionenBackup / RestoreLWEB-900 Integriertes GebäudemanagementsystemLWEB-802/803 VisualisierungIEC 61131 – L-STUDIOIEC 61499 – L-STUDIO

Inhalt

Die LDALI‑PLC4 Controller sind leistungsstarke, programmierbare DALI Controller, die mit L‑STUDIO programmiert werden können. In Kombination mit AST™- Funktionen wie Alarming (Alarmmanagement), Scheduling (Zeitschalten) und Trending (Datenaufzeichnung) sind L‑DALI Controller die perfekte Lösung für DALI Beleuchtungssysteme, deren Anforderungen nicht durch die Standardapplikation der nicht programmierbaren L‑DALI Controller abgedeckt werden.

DALI Netzwerkschnittstelle

Der LDALI‑PLC4 Controller ist mit 4 unabhängigen DALI-Kanälen ausgestattet. Bis zu 64 DALI- oder DALI-2-Leuchten pro DALI-Kanal können individuell oder über 16 Gruppen angesteuert und überwacht werden. Alle Leuchten werden auf defekte Leuchtmittel und Vorschaltgeräte überprüft. Im DALI-Netzwerk stellt L‑DALI einen Master dar, der mit DALI-2-Sensoren und –Tastern im Multi-Master-Betrieb arbeiten kann. Pro DALI-Kanal werden bis zu 16 DALI-2-Sensoren und bis zu 64 DALI-2- Taster unterstützt.

Eingebaute DALI‑Spannungsversorgung

Der LDALI-PLC4 verfügt über ein Schaltnetzteil mit breitem Eingangsspannungsbereich. Er kann jeden DALI-Kanal spannungsmäßig versorgen, wobei er einen garantierten Ausgangsstrom von 116 mA bietet. Bei Bedarf kann der Ausgangsstrom durch eine externe DALI-Spannungsversorgung auf 232 mA erhöht werden. Externe Spannungsversorgungen sind für bis zu vier DALIKanale verfügbar. Die DALI-Spannungsversorgung kann via Web-Interface oder LCD UI ein- und ausgeschaltet werden. Das Schaltnetzteil ermöglicht den Geräten Eingangsspannungen von 85 – 240 V AC, 50/ 60 Hz.

Lokale Bedienung

Der LDALI‑PLC4 Controller verfügt über ein LCD-Display (128x64) mit Hintergrundbeleuchtung und Dreh-/Drückknopf (Jog-Dial) zur lokalen Vorrangbedienung. Wartungsarbeiten (DALI-Geräteaustausch, Einbrennfunktion, usw.) können mittels der lokalen Bedienung durchgeführt werden.

Programmierbar

Der LDALI‑PLC4 Controller kann mittels L‑STUDIO programmiert werden. Er kann unter Verwendung von IEC 61499 in das L‑ROC System integriert werden und für den eigenständigen Betrieb mit IEC 61131 programmiert werden.

IEC 61131 Bibliothek verfügbar

Eine IEC 61131 Funktionsbibliothek mit Standardfunktionen für Beleuchtungssteuerung ist verfügbar. Unterschiedliche Lichtregelungsstrategien basierend auf Anwesenheit oder Lichtintensität werden hierbei unterstützt. Um die Konstantlichtregelung für beinahe alle Anwendungsfälle zu konfigurieren, stehen verschiedene Parameter zur Verfügung. Auch benutzerspezifische Programmerweiterungen sind möglich.

Konnektivität

Der LDALI‑PLC4 Controller bietet Connectivity-Funktionen zur gleichzeitigen Integration von CEA‑709 (LonMark-Systeme), BACnet, KNX und Modbus. Die Aufschaltung im LonMark-System erfolgt über den IP‑852 (Ethernet/ IP). Die BACnet-Aufschaltung erfolgt über BACnet/ IP (Ethernet/ IP) oder BACnet MS/ TP (RS‑485), KNXnet/ IP und Modbus TCP via Ethernet/ IP.

Die Gateway-Funktionalität erlaubt Datenkommunikation zwischen allen am Gerät verfügbaren Kommunikationstechnologien. Datenpunkte unterschiedlicher Technologien werden durch lokale Verbindungen am Gerät erfasst. Die Erfassung von Datenpunkten verschiedener Technologien auf verteilten Geräten wird durch globale Verbindungen unterstützt.

Der LDALI‑PLC4 Controller ist mit zwei Ethernet-Ports ausgestattet. Diese können entweder über den internen Switch miteinander verbunden werden oder es wird jeder der Ports in ein separates IP-Netzwerk konfiguriert.

Werden die Ethernet-Ports für zwei separate IP‑Netze konfiguriert, so kann beispielsweise ein Port an ein WAN (Wide Area Network) angeschlossen werden, um darüber gesichert (HTTPS) zu kommunizieren, während der zweite Port in ein ungesichertes Netzwerk (Gebäude-LAN) konfiguriert wird, wo die typischen Protokolle der Gebäudeautomation ablaufen (BACnet/ IP, LON/ IP, Modbus TCP usw.). Natürlich verfügen diese Geräte auch über eine eingebaute Firewall, um Protokolle auf den entsprechenden Ports zu isolieren.

Mit dem internen Ethernet-Switch lassen sich Linientopologien (Daisy Chaining) mit bis zu 20 Geräten aufbauen, die die Kosten für den Netzwerkaufbau reduzieren.

Zusätzlich ist der Aufbau einer redundanten Ethernet-Vernetzung möglich (Ringtopologie), mit der die Zuverlässigkeit erhöht wird. Die redundante Ethernet- Vernetzung wird durch das „Rapid Spanning Tree Protocol“ (RSTP) ermöglicht, welches von den meisten verwaltbaren (managed) Switches unterstützt wird.

Der LDALI‑PLC4 Controller bietet AST™-Funktionen wie Alarming (Alarmmanagement), Scheduling (Zeitschalten) und Trending (Datenaufzeichnung) und lässt sich nahtlos in das L‑WEB Gebäudemanagementsystem integrieren.

IoT Integration

Die IoT-Funktion (Node.js) ermöglicht die Anbindung des Systems an nahezu jeden Cloud-Dienst, entweder zum Hochladen von historischen Daten zu Analysediensten, Zustellung von Alarmen an Alarm-Dienste oder die Steuerung von Teilaspekten des Gebäudes über einen Cloud-Dienst (z.B. Zeitschaltung über Web-Kalender oder Buchungssystem). Es können aber auch Informationen aus dem Internet verarbeitet werden, wie z.B. Wetterdaten für eine Vorhersage-basierte Steuerung. Schließlich können mit dem JavaScript-Kernel auch serielle Protokolle für nicht-standardisierte Geräte implementiert werden.

Gerätekonfiguration über Tool oder Web-Interface

Die gesamte Konfiguration kann über das eingebaute Web-Interface vorgenommen werden, so dass die Inbetriebnahme und Wartung des DALI-Systems mit einem Webbrowser erfolgt. Alternativ kann die Konfiguration über ein komfortables Konfigurationstool vorgenommen werden.

EnOcean, SMI und LIOB/ IP

Drahtlose EnOcean Sensoren und Taster können mittels optionaler L‑ENO EnOcean Schnittstelle integriert werden. Für Jalousien erlaubt das LSMI-804 Erweiterungsmodul die Integration von bis zu 4 SMI Kanälen. Physikalische Ein- und Ausgänge können mit L‑IOB I/ O Modulen via LIOB‑IP integriert werden.

Erweiterte DALI-Funktionen

  • DALI-Sensoren
    Für die Erfassung der Anwesenheit und Helligkeit unterstützt der L‑DALI die Einbindung von DALI-2-Multisensoren. Zur Auswahl steht der Multisensor LDALI‑MS2 von LOYTEC sowie eine Reihe von DALI-2-Sensoren namhafter Hersteller.
  • DALI-Taster
    Zur lokalen Bedienung können DALI-Taster-Koppler, wie der LDALI-BM2, DALI-2-Bedieneinheiten und IR-Fernbedienungen eingebunden werden. Die Auswertung der Tastendrücke kann individuell in der Applikationslogik ausprogrammiert werden.
  • DALI-Relaismodule
    Konventionelle Verbraucher im Stromnetz können über DALI mit Hilfe von DALI‑Relaismodulen, wie dem LDALI-RM3 und LDALI-RM4 angesteuert werden.
  • DALI Farbsteuerung
    Der L-DALI kann DALI Leuchten mit Farbfunktionalität (DT8, colour control) ansteuern. Sowohl Warm-/Kaltweißansteuerung („Tunable White“) als auch volle RGB-Farbsteuerung (RGBWAF und xy-coordinate) werden unterstützt. Die Lichtfarbe kann wahlweise über Szenen oder über die Applikationslogik verändert werden.
  • Auto Burn-In von Leuchtstofflampen
    Bevor Leuchtstofflampen gedimmt werden dürfen, müssen sie etwa 100 Stunden lang mit 100 % Helligkeit betrieben werden. Dieser „Einbrennprozess“ kann am L‑DALI für jede Lampe aktiviert werden. Erst nach 100 Stunden Brenndauer können die Lampen gedimmt werden.
  • Notbeleuchtungssysteme automatisch testen
    Im DALI-Notbeleuchtungssystem basierend auf IEC 62386-202 kann der L‑DALI Controller zum Prüfen und Überwachen der Anlage eingesetzt werden. Die Ergebnisse werden in einem Log mitgeschrieben.
  • Bereitstellung wichtiger Betriebsparameter
    Für höchste Transparenz im Lichtsystem kann L‑DALI für jede Lampe die Betriebsstunden und den hochgerechneten Energieverbrauch aufzeichnen.
  • Einfacher DALI‑Gerätetausch
    Defekte DALI-Vorschaltgeräte können einfach mittels Handbedienung direkt am L‑DALI Controller (LCD und Jog-Dial) oder über das Web-Interface ausgetauscht werden. Es ist dazu kein weiteres Software-Tool notwendig.

 ldali lon website 01

ldali PLC4 plus pwr4 U lsmi804 leno rm3 bm2 01

LDALI-PLC4: Programmierbarer DALI Controller Produkte


LDALI-PLC4
LDALI-PLC4Frei programmierbarer DALI Controller, 4 DALI-Kanäle
Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LDALI-PLC4
3D-Ansicht von LDALI-PLC4

LDALI-PWR2-U
LDALI-PWR2-U

DALI-2-Spannungsversorgung, 85-240 V, 50/60 Hz, Ausgang: 2 x 16 VDC, 116 mA (DALI Bus)

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LDALI-PWR2-U
3D-Ansicht von LDALI-PWR2-U

LDALI-PWR4-U
LDALI-PWR4-U

DALI-2-Spannungsversorgung, 85-240 V, 50/60 Hz, Ausgang: 4 x 16 VDC, 116 mA (DALI-Bus)

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LDALI-PWR4-U
3D-Ansicht von LDALI-PWR4-U

L-RC1
L-RC1

Infrarot-Fernbedienung für Raumautomationsapplikationen

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt L-RC1
3D-Ansicht von L-RC1

LDALI-MS2
LDALI-MS2

DALI Multisensor (Anwesenheitserkennung, Helligkeitssensor, IR Empfänger, Temperatursensor, Luftfeuchtigkeitssensor, 3 Digital-Eingänge)

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LDALI-MS2
3D-Ansicht von LDALI-MS2

LDALI-BM2
LDALI-BM2

4-fach DALI Taster-Koppler

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LDALI-BM2
3D-Ansicht von LDALI-BM2

LDALI-RM3
LDALI-RM3

DALI Relais-Modul 10A, Analogschnittstelle 0 - 10V und 1 - 10V

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LDALI-RM3
3D-Ansicht von LDALI-RM3

LDALI-RM4
LDALI-RM4

DALI Relais-Modul 10A, Analogschnittstelle 0 - 10V und 1 - 10V, "spud-mount"

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LDALI-RM4
3D-Ansicht von LDALI-RM4

LENO-800
LENO-800

EnOcean-Schnittstelle 868 MHz Europa

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LENO-800
3D-Ansicht von LENO-800

LENO-801
LENO-801

EnOcean-Schnittstelle 902 MHz USA/Kanada

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LENO-801
3D-Ansicht von LENO-801

LENO-802
LENO-802

EnOcean-Schnittstelle 928 MHz Japan

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LENO-802
3D-Ansicht von LENO-802

LWLAN-800
LWLAN-800

Drahtlose LAN-Schnittstelle IEEE 802.11bgn

Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LWLAN-800
3D-Ansicht von LWLAN-800

LSTAT-80x-CUSTOM
LSTAT-80x-CUSTOMKundenspezifisches Raumbediengerät (ab 100 Stück), Gehäusefarbe G1: Silber, G2: Schwarz, G3: Weiß; kundenspezifischer Aufdruck Lx; EnOcean optional, enthält 2 funktionsfähige Muster, Vorlaufzeit: 10 Wochen
Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LSTAT-80x-CUSTOM
3D-Ansicht von LSTAT-80x-CUSTOM

LSMI-804
LSMI-804Standard Motor Interface für 64 Motoren, 4 SMI-Kanäle via USB
Füge dieses Produkt zur Preisanfrage hinzu
Dokumente und Software zum Produkt LSMI-804
3D-Ansicht von LSMI-804


Leistungsmerkmale

    • Programmierbar mit L‑STUDIO IEC 61131‑3 und IEC 61499
    • Bis zu 64 DALI-Vorschaltgeräte und 16 DALI-Gruppen pro DALI-Kanal
    • Unterstützt bis zu 16 DALI-Sensoren pro DALI-Kanal
    • Unterstützt bis zu 64 DALI-Taster pro DALI-Kanal
    • Integrierte, abschaltbare DALI-Spannungsversorgung
    • Handbedienung über Dreh-/Drückknopf (Jog-Dial), lokale Anzeige von Geräte- und Datenpunktinformationen im Klartext und über Symbole
    • 128x64-Grafik-Display mit Hintergrundbeleuchtung
    • Eingebauter Webserver zur Gerätekonfiguration
    • Testen und Zuordnen der DALI-Geräte über das Web-Interface
    • DALI-Leuchten ohne zusätzliche Software-Tools mittels Grafik- Display und Dreh-/Drückknopf (wenn vorhanden) austauschbar
    • Unterstützt das Ansteuern konventioneller Verbraucher im Stromnetz über LDALI-RM3 Relaismodule
    • Unterstützt DALI-2 Geräte (Vorschaltgeräte und Eingabegeräte)
    • Unterstützt DALI Farbsteuerung (DT8 „Tunable White“ & volle RGB-Farbsteuerung)
    • Unterstützt das automatische „Einbrennen“ von Leuchstoffröhren
    • Unterstützt ein zyklisches Testen von Notleuchten
    • Integrierter DALI-Protokollanalysator
    • Erweiterbar um physikalische Ein- und Ausgänge mit L‑IOB I/ O Modulen
    • Konform zum CEA‑709, CEA‑852 und ISO/ IEC 14908 Standard (LonMark-System)
    • Unterstützt dynamische und statische NVs
    • Unterstützt benutzerdefinierte NVs (UNVTs) und Configuration Properties (SCPTs, UCPTs)
    • KNXnet/ IP
    • Gateway-Funktionen mit Smart Auto-Connect™
    • Modbus TCP und Modbus RTU (nur L-STAT)
    • Konform zum ANSI/ ASHRAE 135‑2012 und ISO 16484‑5:2012 Standard
    • Unterstützt BACnet/ IP oder BACnet MS/ TP
    • BACnet-Client-Funktionen (Write Property, Read Property, COV Subscription)
    • B-BC (BACnet Building Controller), BTL-zertifiziert
    • Bietet Alarming, Scheduling und Trending (AST™) lokal oder integriert in L‑WEB (Gebäudemanagement)
    • Unterstützt Node.js zur einfachen IoT Integration (e.g. Google Kalender, Alexa & Friends, Multimedia Equipment,…)
    • Ereignisgesteuerte E-Mail-Benachrichtigung
    • Unterstützt Local / Global Connections
    • Integrierter OPC XML‑DA und OPC UA Server
    • Speichert kundenspezifische Grafikseiten
    • Visualisierung der kundenspezifischen Grafikseiten über LWEB‑900 (Gebäudemanagement), LWEB‑803 (Bedienen und Beobachten) oder LWEB‑802 (Webbrowser)
    • Speicherung benutzerdefinierter Projektdokumentation auf dem Gerät
    • Dual Ethernet/ IP Schnittstelle
    • Unterstützt SMI (Standard Motor Interface) mit LSMI-804
    • Einbindung drahtloser EnOcean-Geräte via LENO‑80x Schnittstelle
    • Unterstützt WLAN mit der Schnittstelle LWLAN‑800
    • Unterstützt LTE mit der Schnittstelle LTE‑800


Tutorials

Light Library Tutorial

Im folgenden Video erfahren Sie Details zur Erstellung einer Light Application in L-STUDIO (LDALI-PLC4).

L-DALI 6.3 Release Tutorial - Features des neuen DALI Release

Dieses Video stellt die zahlreichen Features des L-DALI 6.3 Release näher vor.

Features des L-INX 7.0 Release [LINX 7.0]

Dieses Video stellt einige neue Funktionen des L-INX 7.0 Release vor.


Technische Daten

Abmessungen (mm)

LDALI-PLC4

LDALI xxx4 U Dimension

 

 

 

Technische Daten
Typ LDALI-PLC4

Abmessungen (mm) 159 x 100 x 75 (L x B x H)
Installation Reiheneinbaugehäuse gem. DIN 43880, DIN-Hutschiene EN 50022
Stromversorgung 85-240 V AC, 50/60 Hz
Betrieb 0 °C bis 50 °C, 10 – 90 % RH, nicht kondensierend, Schutzart: IP40, IP20 (Klemmen)
DALI-Kanäle 4
Integrierte, abschaltbare
DALI-Spannungsversorgung*
16 V DC,
116 mA garantierter Ausgangsstrom,
125 mA maximaler Ausgangsstrom
Schnittstellen

2 x Ethernet (100Base-T):
OPC XML‑DA, OPC UA,
LonMark IP‑852,
BACnet/ IP*,
LIOB‑IP,
KNXnet/ IP,
Modbus TCP (Master oder Slave),
HTTP, FTP, SSH, HTTPS, Firewall, VNC, SNMP
1 x RS‑485 (ANSI TIA/ EIA‑485):
BACnet MS/ TP*
oder
Modbus RTU (nur L-STAT)
2 x USB-A:
WLAN (benötigt LWLAN‑800),
EnOcean (benötigt LENO‑80x)
SMI (benötigt LSMI-804), LTE (benötigt LTE-800)

  * Entweder BACnet/ IP oder BACnet MS/ TP

* LDALI-PLC4 mit integrierter DALI-Spannungsversorgung voraussichtlich im Q3 2019 verfügbar.

L-STUDIO 3.0 Lizenzen
Typ LDALI-PLC4
Programmiertool L‑STUDIO (IEC 61131‑3 und IEC 61499 basiert), L‑INX Configurator
Lizenz L‑STUDIO: inkludiert
L‑LOGICAD: n/a

 

Maximale Ressourcen
Gesamtzahl Datenpunkte 30 000 LonMark Alarm Server 1
OPC‑Datenpunkte 10 000 E-Mail-Vorlagen 100
BACnet Objekte 2 000 (Analog, Binär, Multi-State) Mathematikobjekte 100
BACnet-Client-Mappings 5 000 Alarmlogs 10
BACnet-Kalender-Objekte 25 KNXnet/ IP-Datenpunkte 1 000
BACnet-Scheduler-Objekte 100 (64 Datenpunkte pro Objekt) Connections (Local / Global) 2 000 / 250
BACnet-Notification-Class-Objekte 32 Anzahl L‑WEB Clients 32 (gleichzeitig)
Trendlogs (BACnet oder generisch) 512 (4 000 000 Einträge, ≈ 60 MB) L‑IOB I/‌O Module 24
Gesamte Trenddatenpunkte 1 000 Anzahl EnOcean-Geräte 100
CEA‑709 Netzwerkvariablen (NVs) 1 000 EnOcean-Datenpunkte 1 000
CEA‑709 Alias NVs 2 000 DALI Kanäle  4
CEA‑709 External NVs (polling) 2 000 DALI-Vorschaltgeräte pro DALI-Kanal 64
CEA‑709 Adresstabelleneinträge 1 000 (non-ECS mode: 15) DALI-Gruppen pro DALI-Kanal 16
LonMark Kalender 1 (25 Kalender-Patterns) DALI-Sensoren pro DALI-Kanal 16
LonMark Scheduler 100 DALI-Taster pro DALI-Kanal 64